55 Beispiele, wie du passives Einkommen generieren kannst

Passives EinkommenStell dir vor…

… du sitzt am Meer, genießt die Sonne auf deiner Haut und ganz nebenbei fließt Geld in deine Tasche.

Völlig automatisiert und passiv…

Wie klingt das für dich?

Wenn dir die Vorstellung gefällt, ist dieser Artikel genau richtig für dich!

Passive Einkommensquellen sind das Gegengift der „Zeit-gegen-Geld-Falle“.

Auf dieser Seite erfährst du:

  • Eine einfache Definition für passives Einkommen,
  • … wie passive Einkommenströme funktionieren,
  • … die wahren Vorteile von passivem Einkommen
  • 55 Möglichkeiten, in 19 Kategorien, wie du passives Einkommen erzeugen kannst…
  • … und exklusive Experten Statements. 🎓

Lies weiter, wie auch DU dir passives Einkommen aufbauen kannst…

Inhalt:

  1. Definition
  2. Tipps und Vorteile

Kategorien:

  1. Unternehmen
  2. Zinsen
  3. Dividenden
  4. Immobilien *
  5. Bücher
  6. Musik und Audio
  7. Stockfotografie
  8. Privatkredite
  9. Netzwerk Marketing *
  10. Digitale Infoprodukte
  11. Software
  12. Crowd Investing *
  13. Affiliate Marketing *
  14. Amazon FBA
  15. Influencer Marketing
  16. Solaranlagen
  17. Kryptowährungen *
  18. Nischenseiten *
  19. Ressourcen nutzen

* inklusive Experten Meinung zum Thema

Später lesen? Artikel jetzt als PDF sichern!

Als erstes muss geklärt werden, was passives Einkommen genau ist und welche Vorteile und Nachteile es gegenüber aktivem Einkommen hat.

I. Definition

Um Missverständnissen vorzubeugen: „Passiv“ bedeutet nicht, dass für diese Form von Einkommen überhaupt kein Aufwand notwendig ist.

So etwas gibt es nicht…

Wenn du einen Geldfluss erzeugen möchtest, wirst du immer eine gewisse Energie dafür aufbringen müssen.

Der Begriff „passiv“ bezieht sich auf die Prozesse und den Geldfluss, welche automatisiert stattfinden, so dass der Arbeitsaufwand langfristig zu vernachlässigen ist.

Passives Einkommen ist ein Geldfluss (Cashflow), welcher, nach einem initialem Aufwand, dauerhaft und automatisiert generiert wird.


Per von geldverstehen.de

Der größte Aufwand findet, bei all den folgenden Beispielen, quasi im Vorfeld statt.

Unterschied zu „aktivem Einkommen“

Der große Unterschied von passivem Einkommen zu aktivem Einkommen wird in folgenden Grafiken klar:

Aktives Einkommen: Zeit wird gegen Geld getauscht
Aktives Einkommen: Zeit wird gegen Geld getauscht

Bei aktivem Einkommen wird also immer wieder Arbeitszeit gegen Geld getauscht. Während beim passiven Einkommen einmal Energie in die Schaffung von Werten gesteckt wird, die dann später immer wieder gegen Geld getauscht werden:

Passives Einkommen: Arbeit wird in die Erschaffung von Werten gesteckt, mit diesen wird Geld verdient
Passives Einkommen: Arbeit wird in die Erschaffung von Werten gesteckt, mit diesen wird Geld verdient

Der große Vorteil von passivem Einkommen ist es, dass man langfristig die „Zeit-gegen-Geld“ Falle verlassen kann.

Es werden im Prinzip Werte erschaffen, die dann später für ein Einkommen sorgen.

II.Tipps und Vorteile

Passives Einkommen heißt also, du kannst in der Sauna oder am Strand sitzen und verdienst trotzdem Geld.

Das klingt überragend, oder?

Das ist es auch!

Aber, wie gesagt, der Haken: Es bedeutet nicht, dass du dafür nichts tun musst.

Und besonders am Start, wirst du etwas investieren müssen.

Im Kern gibt es drei Möglichkeiten, mit denen du für passives Einkommen sorgen kannst:

  1. Mit deinem Wissen…
  2. … mit deiner Arbeitskraft…
  3. … oder mit deinem Geld.

Aber, wenn du erstmal ein entsprechendes System zum Laufen gebracht hast, kannst du unter Umständen jahrelang, bzw. für immer, davon profitieren.

Mein Lieblingszitat zu dem Thema:

Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.

John Davison Rockefeller
John Davison Rockefeller
US-amerikanischer Unternehmer (1839-1937)

Das beste Argument für passives Einkommen

Das aus meiner Sicht beste Argument, sich mehr und mehr mit dem Thema „passiv Geld verdienen“ auseinander zu setzen, ist die Skalierbarkeit.

Bei aktivem Einkommen ist der Verdienst an den Faktor Zeit gekoppelt.
Bei aktivem Einkommen ist der Verdienst an den Faktor Zeit gekoppelt.

Während bei aktivem Einkommen immer der Faktor Zeit eine Rolle spielt, ist somit auch der Verdienst daran gekoppelt.

Diese Verknüpfung entfällt bei passiven Einkommensquellen.

Bei passivem Einkommen spielt der Faktor Arbeitszeit keine Rolle.
Bei passivem Einkommen spielt der Faktor Arbeitszeit keine Rolle.

Was heißt das? Hast du einmal eine Einnahme Quelle gefunden, ist diese nahezu unendlich ausbaufähig.

Du entkoppelst also nicht nur deine Zeit von deinem Einkommen, sondern auch die Höhe deines möglichen Einkommens. Da der begrenzte Faktor „Arbeitszeit“, für dich nicht mehr relevant ist.

Alle Vorteile von passivem Einkommen

Tipps für passives EinkommenEin einmal aufgedrehter passiver Geld-Hahn hat große Vorteile gegenüber der klassischen Einkommensquelle „Zeit gegen Geld“:

  1. Passives Einkommen ist skalierbar.
  2. Es verleiht dir Flexibilität, weil kein weiterer Zeitaufwand entsteht.
  3. Du kannst dich viel mehr um „Mehrwert kreieren“ kümmern. (Mehrwert für dich, dein Umfeld und die Welt)
  4. Es gibt dir den Freiraum, Zeit für Dinge aufzubringen, die größer sind, als „nur für Geld zu arbeiten“.

Wie oben erwähnt, basieren die meisten Formen von passivem Einkommensquellen darauf, dass du Mehrwert für andere erzeugst.

Daher, überlege dir…

  • … worin bist du gut?
  • … in welchem Bereich hast du Lust richtig gut zu werden?
  • … was begeistert dich im Leben?
  • … wie kannst du für andere Menschen einen Mehrwert erzeugen?

Und jetzt geht es los mit den Beispielen, wie passives Einkommen erwirtschaftet werden kann…

Unternehmen

Ein eigenes Unternehmen kann passive Einkommenströme für dich generieren. Damit wir aber, bei einem Business von passivem Einkommen sprechen können, darfst du, als Inhaber, selber keine aktive Rolle in den Prozessen haben. Sicherlich wird es immer wieder zu Entscheidungen kommen, darum geht es nicht. Wenn das Tagesgeschäft andere übernehmen oder durch automatische Prozesse geregelt sind, ist dein Einkommen (sobald das Unternehmen Gewinne erzeugt) passiv.

Beispiel: Kiosk

Lässt ein Betreiber eines Kiosks Angestellte für sich arbeiten, die sich um Ware und Verkauf kümmern, können wir von passivem Einkommen sprechen. Je mehr er selber in die Prozesse integriert ist, desto weniger ist sein Einkommen auch passiv.

Beispiel: Spielothek

Ein Betreiber einer Spielothek oder ähnlichem lässt Maschinen, in diesem Fall Spielautomaten, für sich arbeiten. Abgesehen davon, dass diese regelmäßig geleert werden müssen, und vielleicht eine Aufsicht den Laden überwacht, sind seine Einkünfte passiv.

Beispiel: Unternehmensbeteiligung

Um mit einem Unternehmen passives Einkommen zu verdienen, muss du nicht zwangsläufig der Betreiber sein. Jeder, der ein Geschäft eröffnen möchte, benötigt dafür Kapital. Ob es eine Dönerbude, ein Friseursalon, oder eines von den oben Beispielen ist, du könntest dich dabei als stiller Teilhaber beteiligen. Du besitzt somit Anteile an dem Unternehmen und kannst dir Jahr für Jahr Gewinne ausschütten lassen. Natürlich muss das Geschäft dafür laufen.

Zinsen

Bei den heutigen Zinsen kaum noch von Bedeutung, aber dennoch eine klare Form von passivem Einkommen. Prinzip: Für das Geld, was du zum Beispiel auf deinem Sparbuch oder deinem Tagesgeldkonto liegen hast, bekommst du von der Bank Zinsen.

Beispiel: Bankzinsen

Die meisten Banken zahlen heute keine bis ganz wenig Zinsen. Diese Variante zum Geld vermehren verliert immer mehr an Bedeutung.

Beispiel: Tagesgeldzinsen

Tagesgeldzinsen bekommt man für Geld auf Tagesgeldkonto. Dabei gibt es keine festgelegte Laufzeit. Auch hier sind die Zinsen in der heutigen Zeit relativ niedrig. Da die Zinsen von Angebot zu Angebot variieren, lohnt es sich auf jeden Fall zu vergleichen.

Beispiel: Festgeldzinsen

Festgeldzinsen auch Termingeld genannt eignen sich als kurz- bis mittelfristige Geldanlagen. Ein Festgeldkonto ist, in der Regel, nur zu einem bestimmten Termin kündbar. Bei der anderen Variante wird zwischen Kunde und Bank eine feste Laufzeit vereinbart. Da die Zinsen auch hier sehr unterschiedlich ausfallen, lohnt auch hier ein intensiver Vergleich.

Bankzinsen gibt es leider so gut wie gar nicht mehr. In Zukunft sollten wir uns nicht mehr auf diese Variante zur Geldanlage verlassen.

Dividenden

Eine erfolgreiche und beliebte Strategie am Aktienmarkt sind Investitionen in Unternehmen, die eine gute Dividende zahlen. Eine Dividende ist die Gewinnausschüttung eines Unternehmens an deren Aktionäre. Natürlich sind dieses Geld gebunden und dem Risiko ausgesetzt auch verloren zu gehen. Desweiteren ist kein Unternehmen ist verpflichtet Dividenden zu zahlen.

Beispiel: Dividende der Allianz Aktie

Allianz AktieDer deutsche Versicherungskonzern Allianz hat, in den letzten Jahren, immer eine Dividende von um die 4,5% an seine Aktionäre ausgezahlt. Bei einem Aktienwert von 10.000 € zum Beispiel macht das 450 € pro Jahr.

Immobilien

Immobilien sind wohl der absolute Klassiker beim Thema passives Einkommen. Hat man einmal die Immobilie erstanden, ist der restliche Verwaltungsaufwand entweder zu vernachlässigen oder auch an einen Verwalter abzugeben. Ist das Objekt vermietet, wirft es monatlich ein passives Einkommen in Form der Mieteinnahmen ab. Gleichzeitig bieten Immobilien-Objekte, im Falle von Wertsteigerungen, ebenfalls zusätzliche Gewinne.

Beispiel: Wohnung kaufen und vermieten

Gerade wenn jemand den Einstieg ins Immobiliengewerbe sucht, sind Wohnungen aufgrund des geringesten Kaufpreises die erste Wahl. Besonders in den Zentren von großen Städten gibt es einen hohen Bedarf an kleinen Wohnungen, was ein großer Vorteil sein kann.

Beispiel: Einfamilienhaus zum Vermieten kaufen

Die Wertentwicklung bei klassischen Einfamilienhäuser hängt stark von der Lage ab. Da häufig diese Art der Objekte am Stadtrand oder in umliegenden Dörfern gebaut werden.

Beispiel: Mehrparteienhaus kaufen

Eine Nummer größer als Haus und Wohnung sind Mehrparteienhäuser. Natürlich aufgrund des höheren Kaufpreises am Anfang nicht direkt interessant.

Beispiel: Garagen vermieten

In nahezu jedem Stadtkern sind Parkplätze rar. Mögliche Stellplätze für Autos werden eher mit Wohn- oder Geschäftshäusern bebaut. Parken kostet die Anwohner extra. Also sind auch Garagen in solchen Gegenden sehr beliebt. Es gibt kaum Lehrstand und die Wartung und Verwaltung solcher Anlagen ist eher zu vernachlässigen.

Mit Immobilien passives Einkommen generieren… Das geht trotz gestiegener Preise auch heute noch mit ganz normalen Wohnungen und Häusern in Deutschland. Mit dem nötigen Grundlagenwissen und etwas Startkapital kann jeder binnen weniger Wochen mit Immobilien Geld im Schlaf verdienen. Ich selber investiere seit Jahren in Betongold und bringe Einsteigern bei, wie auch sie erfolgreich ihr erstes Immobilien-Investment tätigen können.

Stefanie Schädel, Immobilien-Expertin
Stefanie Schädel
Immobilien-Expertin
Webseite

Bücher

Beispiel: Buch schreiben

Autoren, die Bücher schreiben, haben einen einmaligen Aufwand dieses zu erstellen. Die Arbeitszeit kann hier natürlich sehr variiren – das wollen wir hier nicht bewerten. Aber steht das Buch einmal fertig im Regal und wird verkauft, kann es über Jahre/Jahrzehnte hinweg für ein passives Einkommen sorgen.

Musik und Audio

Beispiel: Musik

Jeder Song, der im Radio gespielt wird bringt dem Musiker Geld ein. Also wie bei den Büchern auch Jahre nach der Veröffentlichung. Auch CD/MP3 Verkäufe zählen zu der Kategorie passives Einkommen.

Stockfotografie

Beispiel: Stockfotos produzieren

„To have in stock“ heißt auf deutsch „auf Lager haben“. Wie geht das? Du machst Fotos und stellst diese anderen über das Internet zur Verfügung. Also weg von der klassischen Auftragsarbeit für Fotos. Du machst die Fotos vorher und bietest sie dann zum Kauf an.

Internet Plattformen dafür sind zum Beispiel:

Privatkredite

Es gibt Online Plattformen, auf denen private Anleger kreditbedürftigen Menschen Geld leihen können. Diese Form der Kredite werden auch P2P-Kredite genannt. Wie funktioniert das? Jeder, der Geld benötigt, kann seinen Antrag auf einer der Plattformen einstellen. Finden sich genügend Anleger, die dieses Kreditprojekt mitfinanzieren wollen, kommt der Kredit zustande. Der Kreditnehmer zahlt den Betrag (plus Zinsen) in der vereinbarten Zeit über die Plattform zurück.

Beispiel: Auxmoney

auxmoneyAuxmoney ist eine reine P2P-Kredite Plattform. Neben der manuellen Auswahl von Kreditprojekten kann man dieses, als Anleger, auch durch den sogenannten „Portfolio Builder“ automatisiert laufen lassen.
Link zum Anbieter: auxmoney

Beispiel: Smava

smavaSmava ist eine Plattform für Kreditvergleiche und hat ebenfalls die Sparte „Privatkredite“. Hier versprechen sie den Anlegern eine durchschnittliche Rendite von 7,3%.
Link zum Anbieter: smava

Ich halte P2P Kredite, besonders für den Einstieg ins Thema investieren, für sehr attraktiv. Es ist eine sehr direkte Art von Investment, da man sich jede einzelne kleine Geschichte in die man investiert durchlesen kann. So lässt sich schnell ein Gefühl entwickeln, wie es ist Geld zu investieren.


Per von geldverstehen.de

Netzwerk Marketing

Beispiel: Network Marketing

Network MarketingNetwork-Marketing, oder auch Netzwerk-Marketing, ist eine Form Direktvertrieb. Produkte werden direkt an den Konsumenten vertrieben. Der Vertriebler versucht zusätzlich weitere Vertriebler zu finden, die die Produkte selber auch verkaufen. So baut er sich ein Netzwerk von Vertriebspartnern auf, von dessen Verkäufen er selber auch profitiert. Networkmarketing ist auch unter dem Begriff Multi-Level-Marketing (MLM) bekannt. Es ist eine Form von Strukturvertrieb, die auf dem Empfehlungsmarketing basiert.

Für mich ist Network-Marketing eines der Vertriebsmodelle der Zukunft. Erstens bietet es Firmen einen guten und kostengünstigen Weg Produkte bekannt zu machen und zu vertreiben. Und zweitens bietet es Menschen, die auf der Suche sind, nach einem zweiten Standbein, einem Zusatzeinkommen oder ein eigenes Business, die Möglichkeit sich zu verwirklichen. Und durch den Aufbau des Netzwerkes bietet es die Möglichkeit ein passives Einkommen aufzubauen. Sprich: An dem Umsatz, von einem einmal aufgebauten Kundenstamm, wird man immer wieder beteiligt.


Christian Gaertner
Experte für Netzwerk Marketing
Webseite

Digitale Infoprodukte

Jeder ist Experte für bestimmte Themen. Oder zumindest weiß er mehr als die meisten. In digitalen Infoprodukten kannst du dein Expertenwissen an andere weitergeben. Clever im Internet vermarktet lässt sich damit ein passives Einkommen erzeugen. Die moderne Art sein Wissen zu teilen.

Beispiel: E-Book

Barbara Schönfeld schreibt in ihrem Blog leichter-einschlafen.de über das Thema Schlafen. Auf der Seite vertreibt sie auch ihr E-Book, indem sie ihr gesamtes Wissen an ihre Leser weitergibt. Für den Menschen, die Probleme beim Einschlafen haben ein echter Mehrwert, da sie auf den großen Erfahrungsschatz von Barbara zurück greifen können. Für Barbara eine wunderbare passive Einkommensquelle.

Beispiel: Audio Dateien

Mögliche Produkte aus der Kategorie Audio sind Hörbücher oder Meditationen. Diese lassen sich sehr einfach als digitales Produkt verbreiten.

Beispiel: Online Zeichen Kurs

Konkretes Fallbeispiel: Die Grafiken in diesem Artikel wurden gezeichnet von David Goebel. Seine zeichnerischen Fähigkeiten bringt er anderen Menschen über Online Kurse bei. Auf seiner Seite sinnstiften.biz vertreibt er diese digitalen Produkte. Hierüber generiert er sich ein passives Einkommen, denn seine einmalig erstellten Kurse werden nun laufend von seinen Kunden gebucht.

Beispiel: Online Kurs – Selbstbewusstsein aufbauen für Männer

Auf seiner Seite lebenistleidenschaft.de schreibt Matthias Kirchner darüber, wie Männer ein felsenfestes männliches Selbstbewusstsein aufbauen können. Sein komplettes Wissen kann der Leser in einem Kurs käuflich erwerben. Ebenfalls ein geniales passives Einkommen für Matthias und ein klasse Kurs für seine Leser.

Software

Einmal entwickelte Software kann im Prinzip immer wieder und immer wieder gekauft werden. Kann dem Entwickler so ein passives Einkommen generieren.

Beispiel: Computer Software

Hersteller von herkömmlicher Computer Software produzieren ihre Software einmal, können diese dann an diverse Käufer verkaufen.

Beispiel: Smartphone Apps

Nahezu jeder hat heute ein Smartphone. Die Nutzungszeiten steigt, genauso wie die Anwendungsmöglichkeiten. Mit der richtigen Idee zur richtigen Zeit kann es ein sehr lukratives Passives Einkommen generieren, eine Apps zu vertreiben. Die Verbreitung und der Verkauf erfolgt über die Apps Stores.

Beispiel: Smart-TV-Apps

Smart-TV Geräte werden immer beliebter. Auch hier gibt es den Bedarf an Software und Apps, die für den Entwickler das Potential von passivem Einkommen bieten.

Crowd Investing

Crowd Investing ist eine Art Geld zu investieren. Hier werden Projekte realisiert, durch die Investitionssummen vieler unterschiedlicher Geldgeber. Es gibt diverse Online Plattformen, die als Vermittler zwischen Projektinhaber und Geldgebern vermitteln. Der Anleger wählt, aus konkreten Projekten, die Projekte aus, in die er investieren möchte. Er kann selber entscheiden, mit welcher Summe er sich an dem Projekt beteiligen möchte. Wenn genügend Geld zusammen gekommen ist, kommt das Investment zustande. Der Anleger bekommt sein Geld plus Zinsen dann im Verlaufe wieder zurück und generiert für sich so ein passives Einkommen.

Eine vereinfachte Darstellung, wie Crowd Investing abläuft:

Wie Crowd Investing als passive Einkommensquelle funktioniert.
Crowd Investing: Eine Menge von Menschen finanziert ein Projekt, welches später die Investitionen + Zinsen zurück zahlt.

Beispiel: Crowd-Investing mit Immobilien

Anbieter in Deutschland für Immobilien Crowd-Investing sind zum Beispiel:

Wie aus unseren Umfragen deutlich erkennbar gibt es ein starkes Bedürfnis nach „passiven Investments“. Hier ist zu differenzieren: Passiv ist nicht gleich passiv. Auch wenn die Vermietung einer Immobilie per Definition ein „passives Investment“ ist, so unterschätzen viele den Verwaltungs- und Instandhaltungsaufwand. Gerade hier kann Crowdinvesting eine gute Alternative darstellen. Investoren können so am Immobilienmarkt mitmischen ohne sich die Verwaltung oder das Projektmanagement antun zu müssen.

Rendity Geschäftsführer Tobias Leodolter.
Mag. Tobias Leodolter
Rendity Geschäftsführer
rendity.com

Beispiel: Crownd-Investing im Business Bereich

Der Anbieter Companisto bietet die Möglichkeit in Startups zu investieren. Der Anleger hat die Wahl zwischen Gewinnbeteiligung oder Festverzinsung. Ein großer Vorteil ist es, dass mit sehr geringen Einstiegsummen bereits gestartet werden kann.
Link zum Anbieter: companisto

Affiliate Marketing

Mit Affiliate Marketing verdienst du Geld, indem du Produkte von anderen vermarktest. Zum Beispiel über das Internet. Großer Vorteil: Du brauchst keine eigenen Produkte. Es gibt diverse Plattformen, die zwischen Hersteller (Verkäufer) um Marketer (Affiliate) vermitteln.

Vereinfacht dargestellt funktioniert Affiliate Markting so:

Wie Affiliate Marketing funktioniert.
Affiliate Marketing: Du vermittelst einem Verkäufer von Produkten neue Kunden und erhälst dafür eine Provision.

Beispiele für solche Plattformen:

Affiliate Marketing ist das geilste Business der Welt, da du lediglich einen Laptop und eine Internetverbindung benötigst! Außerdem kannst du SOFORT starten und von überall aus arbeiten, egal ob du in Deutschland lebst oder nach Australien auswandern möchtest!


Jonas Klaholz
Experte für Affiliate Marketing
zum Produkt

Amazon FBA

FBA steht für Fullfilled by Amazon. Findest du die richtigen Produkte, erledigt Amazon für dich den Rest. Verkaufsabwicklung und Versand. Du musst lediglich neue Ware liefern, sobald das Lager von Amazon leer ist.

Das macht den Unterschied zum normalen Händler auf Amazon, so lassen sich die Prozesse leichter automatisieren. Klar auch ein normaler Händler kann diese Dienstleitung woanders und durch wen anderen lösen lassen.

Influencer Marketing

Influencer MarketingTeile dein Wissen und deine Ideen mit tausenden Menschen weltweit. Je mehr Klicks du auf deinen Beiträgen erzeugst, desto interessanter wird dein Kanal für Werbung. Zum Beispiel kann ein einmalig erstelltes Video „ewig“ Gewinne einspielen, da es natürlich auch ein paar Monate, oder Jahre später noch relevant sein kann und somit Aufrufe erhält.

Influencer (von engl. to influence: beeinflussen) ist ein um 2007 entstandener Begriff für eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz und hohen Ansehens in einem oder mehreren sozialen Netzwerken eines kommerzialisierten Internets für Werbung und Vermarktung in Frage kommt (Influencer-Marketing).

Beispiele:

  • Youtube
  • Podcast
  • Instagram
  • Facebook
  • Eigener Blog

Solaranlagen

Besitzt du bereits Immobilien, kann es durchaus sehr lukrativ sein, die Dächer mit Solaranlagen zu bestücken. Für den erzeugten Strom bekommst du Geld. Ist die Anlage ab-bezahlt, hast du ein langfristig passives Einkommen.

Kryptowährungen

Kryptowährung BitcoinKryptowährungen gelten als Alternativen zu herkömmlichen Währungen. Die Qualifizierung als Währung ist nicht endgültig geklärt. Der sogenannte Bitcoin war im Jahr 2009 das erste gehandelte „Kryptogeld“. Seitdem sind diverse weitere Kryptowährungen auf den Markt gekommen. Kryptogeld entsteht durch sogenanntes „Mining“, was mittels Computerhardware passiert. Dieses Mining findet für den Betreiber passiv statt und generiert so passives Einkommen.

Beispiel „Bitcoin“

Bitcoin ist eine Digitale Währung die frei von Banken und Regierungen genutzt werden kann. In einigen Ländern wurde sie schon als offizielles legales Zahlungsmittel anerkannt. Zuletzt ab 01. April 2017 in Japan. Des weiteren werden schon in vielen Großstädten, Bitcoin-Automaten aufgestellt, zum Umtausch von Euro in Bitcoin. Viele Onlineshops wie z. B. Amazon und Edeka nutzen bereits die Digitale Währung. Da Bitcoin neben sehr geringen Transaktionsgebühren, auch sehr viele andere Vorteile für beide Seiten eröffnet.

Der Bitcoin ist das Zahlungsmittel der Zunkunft. Viele bekannte Persönlichkeiten unserer Zeit, setzen mit voller Überzeugung auf diese Digitale Währung. Ich selbst beschäftige mich intensiv mit dem Bitcoin und wie auch jeder „Normalbürger“ davon profitieren kann. Ich setze dabei direkt auf das Bitcoin-Mining, meiner Meinung nach eine wahre Gelddruckmaschine. Der Preis für einen Bitcoin, lag vor einem Jahr noch bei 500 Euro. Mittlerweile stieg er bis auf mehr als 1.400 Euro (Tendenz steigend). Ich denke, mehr braucht man dazu nicht sagen.


Daniel Herold
Bitcoin-Mining Experte
Youtube Channel

Weitere Beispiele für Kryptowährungen:

  • Litecoin
  • Dash
  • Zcash

Nischenseiten im Internet

Nischenseiten sind Webseiten, auf denen, für eine bestimmtes Thema, diverse Informationen bereit gestellt werden. Werden mit diesem Wissen genügend relevante Fragen für Themen-Interessierte beantwortet, so ist es realistisch mit einer solchen Seite über Google viele Besucher auf diese Seite zu bekommen. Da diese klar an einem bestimmten Thema oder Produkt interessiert sind, eignen sich solche Seiten optimal für Werbung und können so einen lukrativen passiven Geldfluss erzeugen.

Wenn man sich einmal die Mühe macht und eine Nischenseite geschickt aufbaut, ist das die schnellste und kostengünstigste Art passives Einkommen zu generieren. Das Prinzip dann ein paar Mal wiederholt und man hat ein sehr gutes zusätzliches Standbein.


Gregor Muszkiet
Coach und Online Kongress Veranstalter
Webseite

Ressourcen nutzen

Auch für deine vorhandenen Ressourcen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten diese gewinnbringend einzusetzen. Ein paar Beispiele im folgenden, wie du damit passives Einkommen erzeugen kannst.

Beispiel: Werbung an der Hauswand

Haus WerbungBesitzt du Immobilien in der Stadt? Eventuell sogar an viel befahrenen Straßen? Dann kann es durchaus Lohnenswert sein, das örtlichen Plakat Werbeunternehmen zu kontaktieren und auch an deiner Hauswand Werbung anbringen zu lassen. Ein Anbieter für die Vermittlung ist zum Beispiel werbestreet.

Beispiel: Werbung auf dem Auto

Auto WerbungAuch dein Auto bietet unter Umständen Platz für Interessante Werbeflächen. So gibt es Online Plattformen, die diese Art von Werbeplattformen vermitteln.

Anbieter:

Beispiel: Automaten aufstellen

An bestimmten Standorten kann sich das Aufstellen von Zigaretten-, Kaugummi-, Getränke-, Snack- oder Kaffee-Automaten lohnen.

Beispiel: Wohnung untervermieten

Diverse Online Plattformen machen es einfach, seine eigene Wohnung oder einzelne Zimmer unterzuvermieten. Für längere Abwesenheiten oder bestimmte Events, die in der Heimatstadt für Zimmer-Knappheit sorgen, kann dieses wirklich lukrativ sein.

Anbieter-Plattformen:

Zusammenfassung

So.

Das war meine Liste der mit Beispielen für passives Einkommen.

Hab ich noch ein Möglichkeit vergessen?

Was ist DEINE beste passive Einkommensquelle?

Lass es mich in den Kommentaren wissen!

7 Kommentare

  • Hi Per,

    ja cooler Artikel.
    Ich merke: Du pflegst den Artikel.

    Gleich mal ein Lesezeichen gesetzt. Werde wieder vorbei schauen, wenn er noch etwas ausführlicher ist.

    Vielleicht findest Du ja noch ein paar mehr Experten. Das wäre interessant.

    Grüße

    • Ja Matthias, du hast recht: Der Artikel ist lebendig und wird weiter ergänzt!

      Ich werde auch weitere Experten zu den Beispielen befragen.

      Freue mich wenn du wieder reinschaust. 🙂

    • Mike

      Hi
      Der Artikel zeigt wirklich sehr viele Möglichkeiten auf. Aber mal ganz ehrlich wer wirklich geld verdienen will muss auch dafür arbeiten. Daran führt kein weg vorbei. Der Clou ist es einfach so wenig wie möglich Geld zu investieren und die notwendige Arbeitszeit durch z.b. Automatisierung so gering wie möglich zu halten.Wer am Ende damit noch gutes Geld verdient der hat es geschafft:). Ich selber habe jetzt auch schon viel ausprobiert und recherchiert. Woran ich gerade glaube ist Amazon. Hier liegt ein rießen potential. Wenn man das nutzen kann und über das neue Programm Amazon Fba auch noch automatisieren kann dann glaube ich ist man schon auf einen guten weg dorthin;) hier eine Top Seite bei der ich mich auch informiert habe: http://www.was-ist-fba.de
      Hier gibt es kostenlose Bücher übers online Marketing und einen Top Kurs über Amazon Fba und auch vorkommen anfängertauglich.
      Viel Erfolg an alle:)

  • Hallo Per,

    danke für diesen umfassenden Artikel. Viele Ideen und Vorschläge, die du da machst… Klingt alles sehr gut. Bin aktuell von der Flut an Ideen positiv überwältigt. Falls mir noch eine weitere Verdienstmöglichkeit einfällt, dann würde ich es dich wissen lassen.

    HERZliche Grüße,
    Gerd

  • Per,

    was ist das denn für ne wahnsinns Enzyklopädie?

    Stark! Der Artikel hat sich einen Platz in meiner Favoritenliste verdient!

    Danke dir für die Mühe!

  • Das ist ja eine ganz, ganz tolle Aufstellung, lieber Per,

    wer da nix für sich findet, ist selber schuld…..

    Richtig klasse und sehr übersichtlich aufgebaut. Ich werde sicherlich noch öfter mal hier vorbei kommen, wenn ich wieder Inspirationen brauche.

    Vielen herzlichen Dank auch für die Erwähnung

    Herzliche Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.