Wie Aktien kaufen funktioniert anhand eines Anfänger Beispiels

Wie Aktien kaufen funktioniertDu möchtest wissen, wie genau Aktien kaufen funktioniert?

In diesem Artikel zeige ich dir:

  • Wie der Kauf einer Aktie abläuft.
  • Was du brauchst, um mit Aktien zu handeln.
  • Die größten Fehler, die du vermeiden solltest.

Und vieles mehr. Am Ende bekommst du noch weitere wichtige Tipps zum Handeln mit Aktien.

Ein ganz einfaches Beispiel…

Um es so konkret wie möglich zu machen:

BerndDas ist Bernd. Bernd hat in letzter Zeit ein paar Euro zur Seite gelegt. Dieses Geld möchte er jetzt gewinnbringend anlegen. Beim Thema Investieren ist er ein Neuling und er entscheidet sich dafür das Geld in Aktien zu investieren. Schauen wir uns an, wie Bernd dabei vorgeht.

Nachdem er sich in den letzten Wochen mit dem Thema beschäftigt hat, hat er eine Aktie für seinen ersten Kauf ausgemacht.

Was genau ist eine Aktie? Aktien gehören in die Kategorie der Wertpapiere. Sie repräsentieren einen Anteil an einem Unternehmen. Jeder Aktieninhaber ist also (Mit-)Besitzer der entsprechenden Firma.

Also, Bernd hat sich für die Firma Banana entschieden. Banana stellt hauptsächlich Computer und Smartphones her und die Firma ist ein echter „Global Player“, das heißt, sie vertreiben ihre Produkte quasi weltweit.

Bernd ist ein echter Fan dieser Produkte und ist sich sicher: Die Firma wird auch in den nächsten Jahren eine gute Entwicklung hinlegen.

Er hat die Aktie eine Weile beobachtet und findet, dass, aufgrund des Kursverlaufes, der richtige Zeitpunkt für einen Kauf gekommen ist.

Wo kann ich Aktien Kurse beobachten? Es gibt diverse Online Plattformen und Smartphone Apps, die du zum Beobachten von Aktien Kursen nutzen kannst. Ein Anbieter ist zum Beispiel Investing.com, auch als App für Android oder iPhone verfügbar.

Bevor Bernd jetzt seine Aktie kaufen kann braucht er einen sogenannten „Broker“.

Die einzige Voraussetzung für den Kauf von Aktien

Die Kaufabwicklung von Aktien laufen über sogenannte Broker, die als Vermittler für den Kauf auftreten. Das ist in der Regel eine Bank.

Im Prinzip kauft die Bank dann die Aktien auf den Namen des Kunden.

Natürlich ist es möglich mit diesem Anliegen zur eigenen Hausbank zu gehen.

Bernd hat sich allerdings für einen Online Anbieter entschieden, eine sogenannte Direktbank (Bank ohne eigenes Filialnetz).

Wie finde ich den richtigen Broker? Ich empfehle dir ganz klar eine Direktbank, sprich ein Online-Depot. Vorteile von Direktbanken sind zum Beispiel: keine eingeschränkten Öffnungszeiten, häufig günstigere Konditionen und flexiblerer Handel über Online Formulare. Für die Auswahl des, für dich, richtigen Brokers empfehle ich dir, den kostenlosen Online Broker Vergleich vom focus. Vergleiche zum Beispiel die Kosten, die für jeden Kauf anfallen.

Nach der Registrierung online muss Bernd seine Identität per Postident-Verfahren bestätigen. Das kann er in der nächsten Postfiliale mit dem Vorlegen des Personalausweises erledigen.

Damit ist das sogenannte Depot eröffnet.

Jetzt können Aktien gekauft werden!

Als erstes darf Bernd nun entscheiden, wie viel Geld er einsetzen möchte, bzw. wie viele Aktien er von Banana kaufen möchte.

Wie viel sollte ich investieren? Für deine erste Aktie empfehle ich dir, ungefähr 1.000 € einzusetzen. Aufgrund von Nebenkosten machen kleinere Summen wenig Sinn. Für größere Summen würde ich dir empfehlen, vorher ein paar Erfahrungen zu sammeln. Denn der erste Kauf darf auch zum Lernen gemacht werden. Wie du bereits sinnvoll ab 25 € investieren kannst, zeige ich dir in einem weiteren Artikel.

Wir gehen für das Beispiel davon aus, dass Banana gerade einen Kurs von genau 100 € hat.

Bernd hat entschlossen für 1000 € Banana Aktien zu kaufen. Er gibt also in der Online Plattform an „10 Stück“ kaufen zu wollen.

Für diese Berechnung, bieten die Online Broker, an der Stelle der Eingabe für die Stückzahl, auch Berechnungstools an.

Als nächstes muss Bernd sich für die entsprechende Order Option entscheiden. Mit den Order Optionen bestimmt man die Regeln, zu denen man die Aktie kaufen will.

Es gibt hier unterschiedliche Varianten, zum Beispiel die Möglichkeit einen genauen Einstiegskurs festzulegen (Limit). In diesem Fall, kommt es erst zur Order, wenn dieser Kurs von der Aktie erreicht wird. Bei allen Order Varianten lassen sich zum Beispiel auch Zeiträume für die Gültigkeit der „Order“ festlegen.

Bernd nimmt die einfachste Variante, ohne Einschränkungen und platziert seine Order direkt zum aktuellen Preis (Direkthandel).

Sobald es nun zum Kauf dieser Aktie kommt, bekommt er von seinem Broker Bescheid und ist stolzer Besitzer seiner ersten Aktie!


Soviel zu dem Beispiel von Bernd. Aktien zu kaufen ist also nicht schwer. Was gilt es zu beachten, welche Fehler sollte man vermeiden und wie bleibt man am Ball?

Aktien = trocken & abstrakt?
Das muss nicht sein

So werden Aktien richtig spannendHäufig scheint das Thema Aktien gerade am Anfang trocken und abstrakt.

Daher lege am Anfang viel Wert auf die Auswahl deiner Aktien. Am besten, du suchst dir erstmal ein einziges Unternehmen, welches du beobachtest.

Schaue nach deinen persönlichen Interessen. So wie in dem Beispiel von Bernd. Es ist viel leichter einen Kurs einer Firma zu beobachten, für die man selber Sympathien hat.

Welche Produkte konsumierst du gerne? Mit welchem Unternehmen kannst du dich gut identifizieren?

Lerne mehr über das Geschäftsmodell dieser Firma. Am besten du suchst dir ein großes Unternehmen, zu dem es viele Presse-Artikel gibt.

Bleibe am Anfang bei diesem einen Unternehmen, so behältst du den Überblick und bleibst am Ball.

4 Fehler, die du am Anfang vermeiden solltest

Fehler die du vermeiden kannstGerade mit dem ersten Aktienkauf kann man viele Erfahrungen sammeln. Hier vier Punkte, die du dir einfach sparen solltest:

  1. Blind auf ein Pferd setzen. Lass dich nicht von der Versuchung eines „totsicheren Tipps“ blenden. Schau dir jede Aktie genau an. Wenn du dir nicht sicher bist was du tust: Lass es. Dann kannst du genauso dein Geld im Casino verspielen.
  2. Zu emotional dabei sein und Panik bekommen. Sei bereit Schwankungen im Kurs deiner Aktie, die es definitiv geben wird, auszuhalten. Das heißt, deine Aktie wird auch mal fallen. Erst wenn du bereit bist, das auszuhalten, hast du eine Chance erfolgreich an der Börse zu sein. Stell dich darauf ein, dass du auch mal Geld verlieren wirst. Sieh es einfach als Lehrgeld. Aber wenn du bereit bist, die Nerven zu behalten, kannst du langfristig viel Spaß mit Aktien-Handel haben.
  3. Direkt alles auf eine Karte setzen. Gerade deine ersten Investments solltest du besonders zum Erfahrung sammeln nutzen. Sie werden dich in den seltensten Fällen direkt „reich“ machen. Wenn du dir das wünscht, bist du an der Börse falsch aufgehoben. Also, hast du zum Beispiel 5.000 € zur Verfügung, kaufe nicht direkt eine Aktie für den vollen Betrag. Das macht dich unflexibel und abhängig.
  4. Die entstehenden Nebenkosten missachten. Genau das Gegenteil von Punkt 3, ist auch nicht gut. Denn, wenn du mit zu kleinen Summen startest, sind deine Einstiegskosten direkt zu hoch. Dein erstes Investment sollte Spaß machen, also vermeide unrentabel einzukaufen. Die Kosten die beim Aktienhandel entstehen heißen Transaktionsgebühren. Sie sind von Broker zu Broker unterschiedlich (üblich sind ca. 5-10 € pro Transaktion). Je kleinere Summen du also anlegst, desto höher schlagen diese Kosten ins Gewicht.

Was du beachten solltest und weitere Tipps

Mit Aktien zu handeln ist im Grunde nicht schwer. Es folgen noch ein paar Dinge, die ich dir mit auf den Weg geben möchte:

  • Beobachte deine Aktien bevor du handelst. Bevor du das erste mal eine Aktie kaufst, beobachte diese eine Weile. Nur so bekommst du das Gefühl, wann es sinnvoll ist einzusteigen, und wann nicht. Langfristig ist das, das Einzige, was dich erfolgreich macht.
  • Entwickle eine Strategie. Jeder erfolgreiche Investor handelt nach Mustern. Dieses Muster ist erprobt und wird immer mehr optimiert. Hast du langfristig keine Strategie, wirst du immer wieder Emotionskäufe tätigen. Am Anfang hast du natürlich keine Strategie, aber das Bewusstsein eine Strategie zu entwickeln, solltest du haben.
  • Du kannst mit Trockenübungen starten. Optimal zum einfachen Beobachten von Kursen bieten sich auch Börsenspiele an. Viele Anbieter bieten die Möglichkeit ein sogenanntes “Musterdepot” zu betreiben. Hier kannst du mit Spielgeld Aktien kaufen und verkaufen und so erste Erfahrungen ohne Risiko tätigen.
  • Mach dich nicht von jemandem Abhängig. Verfolge immer deine eigene Ideen. Erst wenn du eine eigene Idee hast, hole dir Rat von Experten ein. Startest du komplett mit der Idee von jemand anderem, machst du dich schnell abhängig.
  • Sprich über deine Ideen. In jedem Umfeld gibt es Menschen, die sich auch für das Thema Aktien und Börse interessieren. Tausche dich aus und lerne so auch von den Erfahrungen, die andere gemacht haben.
  • Starte alternativ mit ETFs. Was genau ETFs sind, und warum es sich gerade am Anfang lohnt damit die ersten Erfahrungen zu sammeln, beschreibe ich genauer in meinem Artikel „3 Beispiele, wie du bereits ab 25 € sinnvoll investierst„.

Hast du weitere Fragen, schreibe mir!

Willst du von meinen besten Tipps dauerhaft profitieren, komm in meine Liste und sicher dir als Geschenk mein Gratis Mini-E-Book:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.